Wissenschaftstag spezial: Alexander Gerst zur ISS

Die Europäische Raumfahrtorganisation ESA und der Hessische Rundfunk lädt anläßlich des Starts von Alexander Gerst zu einem Wissenschaftstag ein.

Der deutsche ESA Astronaut Alexander Gerst wird am kommenden Mittwoch vom russischen Kosmodrom Baikonurin Kasachstan aus mit einer Sojuz Rakete zur ISS starten.

Alexander Gerst (38) ist promovierter Geophysiker und Vulkanologe und gehört seit 2009 dem Astronautenkorps der europäischen Weltraumorganisation ESA an. In den vergangenen vier Jahren hat sich der gebürtige Künzelsauer auf die besondere Herausforderung vorbereitet, in der Schwerelosigkeit 400 Kilometer über der Erde zu leben und zu forschen.

Im Rahmen seiner Mission wird Alexander Gerst ein umfangreiches Wissenschaftsprogramm absolvieren, dazu gehören Dutzende von Experimenten in den Bereichen Physik, Biologie, menschliche Physiologie und Strahlungsforschung. Hinzu kommt die Erprobung neuer Technologien. Die Experimente sollen zur Verbesserung des Lebens auf der Erde beitragen und neue Wege für die bemannte Weltraumforschung erschließen.
Alexander Gerst wird nach Thomas Reiter und Hans Schlegel der dritte deutsche ESA-Astronaut an Bord der ISS sein.

Gerst wird am Mittwoch um 21.57 Uhr MESZ vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zu seiner sechsmonatigen Mission „Blue Dot“ an Bord der Internationalen Raumstation ISS starten. Anläßlich des Starts lädt die ESA gemeinsam mit dem Hessischen Rundfunk in das Foyer des Sendesaals in Frankfurt am Main. Dort werden Gerhard Thiele, ESA-Astronaut, und Martin Zell, bei der ESA für die Wissenschaft an Bord der ISS verantwortlich, gemeinsam mit den hr-iNFO-Moderatoren Sylvia Kuck und Dirk Wagner die Liveübertragung des Starts aus Baikonur kommentieren.

Das Programm im Foyer des Sendesaals im Hessischen Rundfunk beginnt um 20 Uhr. Die hr-iNFO-Moderatoren und Raumfahrtexperten Sylvia Kuck und Dirk Wagner sprechen mit dem deutschen ESA-Astronauten Gerhard Thiele über Vorbereitung einer Weltraummission und den Alltag in der Schwerelosigkeit. Martin Zell, bei der ESA für die Wissenschaft auf der Raumstation verantwortlich, wird einige der Experimente aus dem umfangreichen Wissenschaftsprogramm erklären und über die Vorteile, aber auch die Herausforderungen der Forschung an Bord der Raumstation berichten.

Zum Start, der um 21.57 Uhr MESZ geplant ist, schalten die Veranstalter live auf großer Leinwand zum kasachischen Weltraum-Bahnhof Baikonur, von dem Gerst an Bord einer russischen Sojus-Rakete starten wird.

Wann: Mittwoch, 28. Mai 2014, 20:00 Uhr; Einlass ab 19:30 Uhr
Wo: Im Foyer des Sendesaals im Hessischen Rundfunk, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt

Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die deutschsprachige Liveübertragung des Starts ist abrufbar unter: http://www.esa.de

Informationen zu Alexander Gerst und seiner Mission unter: http://www.esa.int/bluedot

Folgen Sie der „Blue Dot“-Mission von Alexander Gerst in den sozialen Medien:

„Blue Dot“ Blog: http://blogs.esa.int/alexander-gerst
Twitter: http://twitter.com/astro_alex
Facebook: https://www.facebook.com/ESAAlexGerst
Die Maus erklärt den Flug von Alexander Gerst.