Mission Rosetta

Mission Rosetta – Ein persönlicher Rückblick

Nächster Vortrag im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen 35 Jahre astronomische Volksbildung an der VHS Bad Homburg und 20 Jahre Astronomische Gesellschaft Orion Bad Homburg e.V., gehalten von Dr. Paolo Ferri, Missionsbetriebsleiter der ESA am ESOC in Darmstadt.

Im Februar 1983 trafen sich gut 20 Sternfreunde in der Gesamtschule am Gluckenstein um sich von Amateurastronom Joachim Labudde in die Astronomie einführen zu lassen. Der Einführungskurs in die Astronomie war die Geburtsstunde der astronomischen Volksbildung in Bad Homburg. Aus ihm entwickelte sich ein vielfältiges astronomisches Angebot in der Volkshochschule Bad Homburg. Neben einem Astronomischen Arbeitskreis, der sich ab Herbst 1983 am Peter-Schall-Haus monatlich traf, gab es weitere Astronomiekurse, Sternführungen und Exkursionen zu Volkssternwarten und Planetarien. Im August 1998 trafen sich Sternfreunde aus dem Hochtaunuskreis, darunter auch einige Schüler von Joachim Labudde, im Peter-Schall-Haus am Rand des Bad Homburger Stadtteils Dornholzhausen und gründeten die Astronomische Gesellschaft Orion Bad Homburg e.V. Mit Himmelsbeobachtungen, populärastronomischen Vorträgen, Workshops und weiteren Angeboten trägt die AGO zur astronomischen Volksbildung bei. Ihr aktuelles Projekt ist der Aufbau einer Volkssternwarte an ihrem Gründungsort in Bad Homburg.

Gemeinsam laden die Volkshochschule und die AG Orion zu der nächsten Jubiläumsveranstaltung am 3. Mai 2018 um 19:30 Uhr in die Hölderlinschule, Hessenring 156, 61348 Bad Homburg ein. An diesem Abend wird Dr. Paolo Ferri, Missionsbetriebsleiter am Europäischen Raumkontrollzentrum ESOC in Darmstadt über ganz persönliche Aspekte der Rosetta Mission, dem europäischen Kometenjäger berichten. Im November 1996 wurde Ferri zum Raumfahrzeugsbetriebsleiter der Rosetta Mission, nach dem Start 2004 zum Flugbetriebsleiter ernannt und hat mit seinem Team wichtige Beiträge zu dem großen Erfolg Mission beigetragen. Bis zum Ende der Mission im September 2016 hat die Mission sein Berufsleben geprägt. Von den spannenden, nervenaufreibenden und freudigen Momenten wird Dr. Ferri erzählen und den Zuhörern einen besonderen Blick auf die Mission gewähren.

Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei, um Spenden für die Volkssternwarte Hochtaunus wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.