Zauber der Sterne

Zauber der Sterne

Eine Nacht unter klarem Sternenhimmel zu verbringen ist immer etwas Besonderes. Egal ob man mit bloßem Auge den Himmel betrachtet oder mit dem Teleskop. Eine besondere Herausforderung ist es eigene Bilder vom Sternhimmel zu machen. Mond, Planeten, Sternhaufen, Galaxien sind so die typischen Objekte, die sich der Amateurastronom auf die „Platte“ bannt. Der weniger ambitionierte Sternfreund kennt die phantastischen Aufnahmen vom Weltraumteleskop Hubble, von dem Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte in Chile und anderer Sternwarten und Weltraumsonden. Sie zeigen die Schönheit der Sternenwelt auf sehr eindrucksvolle Art.
Ich möchte heute mal ein Buch mit Astroaufnahmen vorstellen, dass einen völlig anderen Weg geht. Gesehen habe ich dieses 2010 neu erschienene Buch aus dem Kosmosverlag erstmals auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober. Schon damals faszinierte mich dieses Buch mit dem Titel „Zauber der Sterne“ doch dann geriet es bei mir in Vergessenheit. Und es wäre auch sicher so geblieben, wenn ich nicht gestern am 20.November 2010 einen der Herausgeber auf dem Workshop „Amateurastronomie und Schule“ des Max-Planck-Instituts für Astronomie auf dem Königstuhl in Heidelberg getroffen hätte. Ich war schon spät dran, zum Glück aber nicht einer der letzten und wie das immer bei solchen Veranstaltungen ist, man trifft viele bekannte Gesichter der Astroszene, war da auch Gernot Meiser, Astrofotograph, Betreiber der mobilen Sternwarte und Vortragsreisender um nur einen kleine Auswahl seiner vielen Aktivitäten zu nennen. Mit seiner Sternwarte in einem umgebauten Unimog macht er sich auf Expeditionen in die verschiedensten Gebiete der Erde um Sonnenfinsternisse zu beobachten und phantastische Aufnahmen des Sternhimmels zu machen. Von seinen Expeditionen berichtet er in unglaublich faszinierenden Multivisionsschauen in denen es ihm gelingt die Atmosphäre des Moments dem Publikum zu vermitteln. Die Reiseberichte von Gernot Meiser sind ähnlich spannend wie die Abenteuerromane von Karl May.
Ich selbst habe Gernot Meiser vor einigen Jahren in Wiesbaden bei Stefan Thiele von AIT kennengelernt. Damals erzählte er von seiner Expedition zu einer Sonnenfinsternis nach Sambia. Danach traf ich ihn dann des Öfteren auf verschiedenen Astrotreffen. Im Februar dieses Jahres führte er einen seiner Multivisionsschauen während der 3. Bergsträsser Weltraumtage vor. Das war wieder ein besonderes Erlebnis. Bei solchen Gelegenheiten kommt es auch immer zum Erfahrungsaustausch und man klönt miteinander.
So auch gestern am Rande der Tagung im MPIA. Irgendwie hatte Gernot dann diesen Bildband „Zauber der Sterne“ in der Hand und erzählte mir, dass er eine neue Multivisionsschau mit dem gleichnamigen Titel zeige. Das war selbstverständlich die Gelegenheit von einem der Herausgeber und Mitautoren das Buch zu erstehen.
Das Buch zeigt phantastische Astroaufnahmen in denen der Sternhimmel mit Landschaftsaufnahmen verbunden ist und meist auch ganz besondere Orte mit einbezieht. Die Aufnahmen stammen von Fotografen, die in dem internationalen Projekt TWAN, The World At Night, zusammengeschlossen sind. Das Projekt wurde Weihnachten 2007 offiziell von der weltweiten Organisation Astronomers without Border (AWB) mit einem Bild auf der NASA Webseite Astronomy Picture of the day (Astronomiebild des Tages) vorgestellt. Die AWB (gegründet 2007) und TWAN wurde von den Astronomen Mike Simmons und Babak Tafreshi ins Leben gerufen. Diesem Projekt, aber auch der Organisation AWB liegt der Gedanke „eine Welt, ein Himmel“, also dass die Menschheit unter einem Dach lebt zugrunde. Diese Botschaft soll allen Menschen mitgeteilt werden. Eine Erkenntnis die bereits die Apollo Astronauten von ihren Flügen zum Mond zur Erde zurückbrachten. Sie erkannten, wie im Übrigen die Astronauten auf der ISS auch, dass die politischen, kulturellen und religiösen Grenzen nur in unseren Köpfen existieren.

Das Buch „Zauber der Sterne“ lädt zu einer Bilderreise rund um den Globus ein. Gezeigt wird der atemberaubende Sternhimmel über verschiedenen Orten der Welt. Die schönsten Landschaften auf allen Kontinenten dieser Erde aber auch Zeugen unserer Vergangenheit und zahlreicher Kulturdenkmäler gehen mit dem Nachthimmel eine reizvolle Verbindung. Es sind aber nicht nur die Sterne, die von Fotografen von TWAN eingefangen wurden, nein, gezeigt sind auch verschiedene Himmelserscheinungen wie Polarlichter, Haloerscheinungen und mehr. Und immer in Verbindung mit der Landschaft. Der Untertitel des Buches „Die Wunder des Firmaments über den schönsten Landschaften der Erde“ trägt dieser besondere Bildband zu Recht. Neben den wunderschönen Bildern auf über 160 Seiten findet man im letzten Teil Buches findet man eine Anleitung, wie man selber solche Bilder aufnehmen kann.

Dieses wundervolle Buch kann ich jedem Sternfreund wirklich empfehlen. Mich selbst hat es bereits bei der ersten Durchsicht begeistert und wird mir sicher noch die eine oder andere spannende Lesestunde bereiten.
Das Buch kann man im Buchhandel für 49,90 Euro erhalten (ISBN: 3440124258). Wer das Buch direkt bei TWAN-Germany bestellt, bekommt zum Buch noch ein originales TWAN-Bild (20cm*30cm) kostenlos dazu.

Verpassen sollte man natürlich auch nicht die Multivisionsschau „Zauber der Sterne – eine Live-Reportage“ von Gernot Meiser. In seiner unvergleichbaren Art gelingt es Meiser die Bilder „zum Sprechen“ zu bringen. Er zeigt nicht nur die schönsten Bilder von „The World at Night“, er erzählt auch Live die Geschichten, die hinter den Bildern stecken. Diese spannende und mitreißende Reportage, die auf einer Großleinwand mit modernen Projektoren gezeigt wird, sollte man sich nicht entgehen lassen.
Die nächsten Termine der Schau kann man auf der Webseite der mobilen Sternwarte oder des Atelier für audiovisuelle Medien nachlesen.

Das Buch „Zauber der Sterne“ können Sie direkt bestellen bei:

TWAN Germany
Großstraße 37
66740 Saarlouis
06831 461324
info@av-atelier.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.