Frühlingsfest in der Baumschule Debus in Karben

Der Frühling lockt in die Baumschule.

Am 24. März 2012 lädt die Baumschule Debus in Okarben von 10 Uhr bis 16 Uhr zum Frühlingsfest ein. Und die Astronomieschule ist mit dabei.

Es erwarten Sie Ihre Experten für Garten und Landschaft mit

  • einem vielfältigen Pflanzensortiment
  • kreativen Gestaltungsideen
  • dem neue Highlight für den Garten, die Gartenbahn, Joachim Labudde stellt Ihnen mit seiner Anlage die andere Art der Modelleisenbahn vor.

In manchen Gärten hat sich eine Gartenbahn etabliert, eine Modellbahn größeren Maßstabes und in der Regel wetterfest. Eine Gartenbahn ist eine völlig andere Dimension des Hobbys Modelleisenbahn und bringt eine völlig neue Erlebniswelt in den Garten, nicht nur für den Eigentümer, sondern auch für seine Gäste.
Joachim Labudde, Gartenbahner und Freund von Familie wie Baumschule Debus, baut eine kleine Vorführanlage auf und erläutert interessierten Besuchern, was man beachten muß, wo man Gartenbahnen bekommt und was so etwas kostet.

  • Beleuchtung im Garten
  • Bewässerungsanlagen
  • einer Osterausstellung
  • einem Planetenweg
  • Sonnenbeobachtung
  • Teleskopberatung
  • und vielem mehr

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Und wo findet das Frühlingsfest statt?
Baumschule Debus
An der B3 zwischen Okarben und Wöllstadt
61184 Karben
Telefon 0 60 34 / 72 30
e-mail: baumschule@galabaudebus.de

Bilder vom Herbstfest 2011

Forschen im All – Wissenschaft an Bord der ISS

Wissenschaftstag in der Zentralstation in Darmstadt

Am Montag, den 12. Dezember 2011 präsentiert der hr-Info einen Wissenschaftstag in der Zentralstation in Darmstadt. Wissenschaftler der Europäischen Weltraumorganistation (ESA) und des Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt informieren üder die wissenschaftliche Forschung an Bord der Internationalen Raumstation ISS.

Die Internationale Raumstation ISS fotografiert von ESA Astronaut Paolo Nespoli am 24. Mai 2011. Das Space Shuttle Endeavour ist an der Station angedockt. Links unterhalb ist das europäische Raumlabor Columbus. Ganz unten ist das europäische ATV Johannes Kepler angedockt. Credits: ESA/NASA

Die Internationale Raumstation ISS ist das größte künstliche Objekt im Weltraum. Sie fliegt mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 27.700 km/h um die Erde, wobei sie die Erde 16 Mal täglich umkreist. Beim Bau der Raumstation haben 16 Länder zusammengearbeitet – darunter die USA, Russland, Japan, Kanada und Mitgliedsstaaten der Europäischen Weltraumorganisation (ESA).

Doch was passiert eigentlich an Bord der Raumstation? Jedes noch so kleine Eckchen ist für die Wissenschaft ein bedeutender Ort! Denn die ISS ist mittlerweile zu einem vielseitigen Forschungsinstitut und Testzentrum geworden. Es vergeht keine Minute, in der in diesem exklusiven Außenposten im Weltraum nicht irgendein faszinierendes Experiment durchgeführt wird – von Biowissenschaften über Materialforschung bis hin zur Technologieentwicklung.

Raumfahrer und Wissenschaftler

ESA Astronaut Reinhold Ewald, Credits: ESA/J-L.Atteleyn

Dr. Reinhold EWALD, deutscher ESA-Astronaut und lange Zeit verantwortlich für den Betrieb des europäischen ISS-Forschungslabors „Columbus“, gibt Einblick in die wissenschaftliche Arbeit eines Astronauten an Bord einer Raumstation.

Die Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt ermöglicht, auch mit dem neuen Beschleunigerzentrum FAIR, Wissenschaftlern aus aller Welt neue Einblicke in den Aufbau der Materie und die Entwicklung des Universums. Prof. Dr. Karlheinz LANGANKE, Forschungsdirektor der GSI und Dr. Radek PLESKAC, GSI-Forscher im Bereich Biophysik, erklären, wie Wissenschaft aus Darmstadt auf der ISS zum Einsatz kommt.

Dr. Markus LANDGRAF, Missionsplaner beim Europäischen Satellitenkontrollzentrum ESOC in Darmstadt, zeigt, wie man Ergebnisse der GSI-Forschung bei zukünftigen Missionen der ESA, z.B. zum Mars, konkret anwenden kann.

Im Gespräch mit Moderatorin Sylvia KUCK von hr-INFO werden die Wissenschaftler Experimente an Bord der Raumstation diskutieren und aufzeigen, wie diese das Leben auf der Erde beeinflussen und verändern werden.

Die Reihe „Wissenschaftstag“, bei der Wissenschaftler und Forschungsinstitutionen aus Darmstadt ihre Arbeit anschaulich der Öffentlichkeit präsentieren, ist eine Kooperation der Centralstation mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

———————————————————————————-

WISSENSCHAFTSTAG am Montag, dem 12. Dezember in der Centralstation

19:00 bis 20:30 Uhr / Einlass ab 18:00 Uhr

Centralstation – Im Carree
64283 Darmstadt
Saal 3. OG
http://www.centralticket.de
Eintritt frei!

Der Wissenschaftstag in der Centralstation wird präsentiert von hr-Info.

Mehr Infos: esa.int, hr-info

Quelle: ESA/ESOC Darmstadt

Themenabend der AG Orion Bad Homburg

Space Shuttle – eine Legende geht in Rente

Am Mittwoch, 14. Dezember 2011 um 19:30 Uhr findet im Vereinshaus Dornholzhausen, Saalburgstraße 158, 61350 Bad Homburg der nächste Themenabend der AG Orion statt.

Unter dem Titel „Space Shuttle – eine Legende geht in Rente“ erzählen die Referenten Joachim Labudde und Oliver Debus die Geschichte des amerikanischen Raumtransporters Space Shuttle. Vor 30 Jahren, am 12. April 1981 startete das erste Space Shuttle mit Namen Columbia vom amerikanische Raumflughafen Cape Kennedy in Florida auf seine Jungfernfahrt in den Weltraum, 20 Jahre nach dem Flug des ersten Menschen, Juri Gagarin ins All. Die Astronauten John Young, ein Apollo Veteran (Apollo 16) und Robert Crippen testeten das neue Raumschiff zwei Tage lang in der Erdumlaufbahn, bevor sie am 14. April 1981 auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien landeten. 30 Jahre lang war das Space Shuttle das Arbeitstier der amerikanischen bemannten Raumfahrt. Mit den Space Shuttles flogen zahlreiche deutsche und europäische Astronauten. Das Shuttle flog zur russischen Raumstation MIR, half beim Aufbau der Internationalen Raumstation ISS und setzte zahlreiche astronomische Forschungssatelliten aus, darunter das Hubble Weltraumteleskop. Neben vielen Erfolgen ist das Space Shuttle Programm aber auch von zwei tragischen Unglücken, bei denen 14 Astronauten ihr Leben verloren gekennzeichnet. Am 21. Juli 2011 landete mit der Raumfähre Atlantis das letzte Space Shuttle auf der Landebahn 15 im Kennedy Space Centre in Florida. Damit ging das Space Shuttle Programm nach 135 Flügen offiziell zu Ende.

In ihrer Multimediaschau berichten Labudde und Debus aus der werchselvollen Geschichte des Space Shuttle Programms. Ein Schwerpunkt ist die Nutzung der Shuttles durch deutsche und europäische Astronauten. Die Referenten gehen auch der Frage nach, wie es nach dem Ende des STS-Programm mit der bemannten Raumfahrt der amerikanischen NASA weitergeht.

Begleitet wird der Themenabend mit einer Modellausstellung rund um das Space Shuttle.

Der Eintritt ist frei.

Das Space Shuttle Columbia wartet am 12. April 1981 auf den Start.
Das Space Shuttle Columbia wartet am 12. April 1981 auf den Start. Quelle: NASA
Space Shuttle Atlantis hebt zum letzten Flug ab. Quelle: NASA

Obst und Gartenbahn

Nun kommt wieder die Zeit, wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden. Den Nachthimmel beherschen die Sternbilder des Herbstes. Die Natur bereitet sich langsam auf den Winter vor. Die welkenden Blätter der Bäume zaubern ein unglaubliche Farbenpracht. Obstbäume und Sträucher sind voller Früchte.

Obst und Früchte stehen am kommenden Samstag, den 08.10.2011 beim Aktionstag „Rund ums Obst“, in der Baumschule Kömpel/Debus an der B3 zwischen O-Karben und Wöllstadt im Mittelpunkt. Zum Beginn der Pflanzzeit können sich die Besucher über heimische und exotische Obst- und Beerensorten und deren Verwendung informieren. Die Mitarbeiter der Baumschulen beraten gerne. Zur Stärkung stehen Würstchen, Kuchen und heiße und kalte Getränke bereit.

Ein besonderes Highlight ist die Vorführung einer Gartenbahn, die Groß und Klein begeistern dürfte. Wer selbst gerne ein Bahn in seinem Garten haben möchte, kann sich beraten lassen und Tipps holen.

Der Aktionstag findet in der Baumschule von 10 Uhr bis 16 Uhr statt.

LGB Diesellok mit Güterwagen und ICE im Hintergrund.
LGB Diesellok mit Güterwagen und ICE im Hintergrund.

 

LGB Güterzug
LGB Güterzug

 

 

Einführung in die Astronomie

Die Volkshochschule Bad Homburg lädt wieder zu einem Astronomiekurs für Einsteiger ein. Ab Donnerstag, den 27. Oktober wird Kursleiter Oliver Debus die Teilnehmer zu einer Entdeckungsreise in die Welt der Sterne, Planeten und Galaxien mitnehmen. An vier Abenden wird das Sonnensystem, der nähere interstellare Raum, unsere Milchstraße und das weitere Universum erkundet und erklärt. Der Umgang mit drehbarer Sternkarte und Tipps zur eigenen Beobachtung gibt es ebenfalls. Der Kurs startet am Donnerstag, 27. Oktober 2011 um 19:30 Uhr (bis 21 Uhr) und findet in der Volkshochschule, Elisabethenstraße 4-8, 61348 Bad Homburg statt.

Anmeldungen nimmt die VHS entgegen, dort gibt es weitere Informationen zu dem Kurs.

Tag der Luft- und Raumfahrt

Alle zwei Jahre lädt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR und die Europäische Raumfahrtorganisation ESA zum Tag der Luft- und Raumfahrt in ihren gemeinsamen Standort nach Köln-Porz ein. In diesem Jahr findet der Tag der Luft- und Raumfahrt am Sonntag, 18.09.2011 von 10-18 Uhr statt.

Neben zahlreichen Instituten des DLR öffnet sich auch das Europäische Astronauten Zentrum EAC dem Publikum. Dort kann man die Trainingsorte der Europäischen Astronauten besichtigen, darunter ein 1:1 Modell des Columbus Modul an der ISS und das gewaltige Schwimmbecken, in dem die Astronauten die Arbeit in der Schwerelosigkeit während eines EVA oder Weltraumspaziergangs üben. Astronauten stehen zum Interview und zur Autogrammstunde bereit. In diesem Jahr wird neben dem üblichen Programm noch weit mehr geboten. Eine Modellausstellung mit Flugzeugen und Raumfahrtmodellen wird gezeigt, auf dem nahen Flughafen kann man diveres Forschungsflugzeuge sehen, darunter die fliegende Sternwarte SOFIA und den A380. Es wird eine Ausstellung zu 50 Jahre Juri Gagarins Raumflug geben und es gibt sogar auch astronomische Angebote. Die Volkssternwarte Bonn, die VdS und der Köln-Bonner Astrotreff laden zur Sonnenbeobachtung ein, die VdS zeigt astronomisches in einem mobilen Planetarium und wieder dabei ist das Planetarium und Sternwarte Sessenbach.

Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.

Mehr zum Programm gibt es bei der Webseite des DLR

2011 das Jahr der Jubiläen

Dieses Jahr können wir ja richtig viele Jubiläen feiern.

Da ist zum einen der 50. Jahrestag des Raumfluges von Yuri Gagarin, dem ersten Menschen im Weltraum am 12. April diesen Jahres gewesen, der weltweit mit Yuri’s Night gefeiert worden ist. Weniger ein Grund zum Feiern als mehr ein Grund zum stillen Gedenken war der 50. Jahrestag des Baues der Berliner Mauer und wird der 10. Jahrestag des 11.09.2011 sein mit den schrecklichen Terroranschlägen von New York und Washington.

In der Science Fiction dürfen wir in den kommenden Wochen drei Jubiläen feiern.

50 Jahre Perry Rhodan: am 8. September 1961 erschien der erste Heftroman der Perry Rhodan Serie. K.H. Scheer lies uns, in der Geschichte „Mission Stardust“ an den Abenteuern von Perry Rhodan und der Besatzung der Stardust teilnehmen. Diese landete im Jahre 1971 auf dem Mond und trafen dort auf ein Raumschiff der Arkoniden.

45 Jahre Star Trek: am 8. September 1966 lief in den USA die erste Episode der Serie, die bei uns ab 1972 als Raumschiff Enterprise im Fernsehen zu sehen war.

45 Jahre Raumpatrouille: am 17. September 1966 startete im ARD die Besatzung des Raumschiffs Orion zu seiner ersten von leider nur sieben Reisen in den Weltraum.

Diese Jubiläen werden natürlich auch am Samstag, 27. August 2011 bei der Veranstaltung Old Rocketman in Darmstadt Eberstadt gefeiert.

Demnächst werde ich mehr darüber schreiben.

Sternschnuppen schauen

Jetzt sind sie in den lauen Sommernächten wieder zu sehen, Sternschnuppen. Faszinierend sind sie anzusehen, wenn sie als lange leuchtende Spur am Himmel erscheinen. Der Sternschnuppenstrom der Perseiden ist bereits seit Mitte Juli aktiv und erreicht sein Maximum am 13. August. Hervorgerufen werden sie durch den Kometen 109P/Swift-Tuttle, der bei jedem Umlauf um die Sonne etwas Material verliert. Jetzt durchläuft die Erde die Bahn des Kometen und sammelt die Gesteinbrocken auf, die dann in der Erdatmosphäre aufglühen. Etwa bis zu 100 Sternschnuppen können pro Stunde in der Nacht beobachtet werden.
Die Astronomieschule Oliver Debus lädt für den Samstag, 13.08.2011 ab 21:30 Uhr zu einer Beobachtung der Sternschnuppen und des Sternhimmels in das Kirdorfer Feld ein. Neben den Perseiden sollen noch die Planeten Saturn und Jupiter und der Mond und weitere Objekte im Teleskop betrachtet werden. Die Teilnehmer sollten wenn möglich ein Fernglas und eine Sitzgelegenheit oder Decke mitbringen um möglichst bequem die Sternschnuppen zu betrachten. Während der Beobachtung erfahren die Teilnehmer einiges Wissenswertes über Sternschnuppen, deren Entstehung und Beobachtung.
Die Beobachtung findet bei schönem Wetter am Samstag, 13.08.2011 ab 21:30 Uhr im Kirdorfer Feld, Feldweg gegenüber dem Sportzentrum Nordwest, Usinger Weg und Fichtenhof (dort auch Parkmöglichkeiten) in 61350 Bad Homburg statt.
Die Teilnahme an der Beobachtung kostet 6 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder.

Anmeldungen zu dieser Veranstaltungen nimmt die Astronomieschule unter Mobil 0170-1687968 oder E-Mail: info(at)astronomieschule.de entgegen.

Beobachtungsplatz im Kirdorfer Feld.
Beobachtungsplatz im Kirdorfer Feld.

beobachtungsplatzg

Sidereus Nuncius

Sidereus Nuncius – Der Sternenbote

Astronomie in Bad Homburg

Liebe Sternfreunde!
Im Frühjahr 1983 wurde das kulturelle Angebot in Bad Homburg um die populärwissenschaftliche Astronomie erweitert. Die Volkshochschule Bad Homburg bot einen Einführungskurs in die Astronomie unter der Leitung von Amateurastronom und Mitglied des Physikalischen Vereins Frankfurt Joachim Labudde an. Daraus erwuchs bald ein Astronomischer Arbeitskreis der sich in Dornholzhausen traf. Die Mitglieder fanden sich zu gemeinsamer Beobachtung zusammen und unternahmen gemeinsame Ausflüge zu Sternwarten und Planetarien. Im Herbst 1988 gab es erstmals astronomische Vorträge und Sternführungen in der Volkshochschule mit Himmelsbeobachtungen am Fernrohr der VHS. Aus dem Astronomischen Arbeitskreis wurde 1998 die Astronomische Gesellschaft Orion Bad Homburg e.V. aus der Taufe gehoben.

Astronomie in der Volkshochschule
In jedem Semester bietet die VHS Bad Homburg Astronomiekurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Die Kurse richten sich an alle Altersklassen, es gibt aber auch spezielle Angebote für Kinder. Läßt es die Wetterlage während des Kurses zu, werden auch Beobachtungen mit den Teleskopen der VHS durchgeführt.

Einführung in die Astronomie
Kursnr. F 112920 Oliver Debus
Donnerstag, 27.10.2011, 19:30 – 21:00 Uhr
4 Termine
Volkshochschule Bad Homburg

Angebot der AG Orion Bad Homburg e.V.
Die Mitglieder der AG Orion treffen sich regelmäßig zu gemeinsamen Aktivitäten und Beobachtungen. Die Mitgliedertreffen finden alle zwei Monate jeweils Freitags im Vereinshaus Dornholzhausen statt. Im Wechsel dazu veranstaltet die AG Orion ebenfalls alle zwei Monate jeweils Mittwochs Themenabende mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Astronomie, Raumfahrt, Naturwissenschaften und Science Fiction. Ergänzend dazu werden von den Mitgliedern mehrmals im Jahr astronomische Wochenendworkshops organisiert und einmal im Jahr wird ein Astronomietag angeboten. Zu allen Aktivitäten der AG Orion sind Gäste und neue Mitglieder gerne willkommen.

Termine der AG Orion im Herbst 2011

Themenabend
Mittwoch, 17.08.2011, 19:30 Uhr
Thema: Entdeckungen am Sternhimmel
Mittwoch, 19.10.2011, 19:30 Uhr
Thema: Raumfahrt made in Hollywood – die Geschichte der Raumfahrt in Science Fiction Filmen und Serien.
Robert Vogel
Mittwoch, 14.12.2011, 19:30 Uhr
Thema: Geschichte des Space Shuttles
Joachim Labudde und Oliver Debus
Vereinshaus Dornholzhausen, Eintritt frei.

Mitgliedertreffen
Freitag, 09.09.2011, 19:30 Uhr
Freitag, 11.11.2011, 19:30 Uhr
Vereinshaus Dornholzhausen

Workshop
Samstag, 26.11.2011, 15 Uhr
Astronavigation – Navigation mit den Sternen
Vereinshaus Dornholzhausen

Astronomieschule Oliver Debus

Seit 2005 wird das astronomische Angebot in Bad Homburg von der Astronomieschule Oliver Debus erweitert. Insbesondere richtet sich das Angebot an Schulen und Kindergärten, die Astronomie AG‘s oder WPU‘s anbieten wollen.
Firmen, Vereine etc. können auch Seminare und Vorträge zu Themen aus der Weltraumforschung und Weltraumfahrt buchen. Regelmäßig werden auch Beobachtungen, Sternwanderungen, sowie Planetenwanderungen zum Herzberg und Wanderungen durch das Universum angeboten. Dabei lernt man während einer Wanderung durch die Natur viel Wissenswertes über das Sonnensystem oder das Universum.

Nächste Termine
Beobachtung, Perseiden
Samstag, 13.08.2011, 21:30 Uhr, Kirdorfer Feld.
Samstag, 08.10.2011, 20:00 Uhr, Kirdorfer Feld

Sternwanderung zum Herzberg
Samstag, 03.09.2011, 20:00 Uhr, Saalburg
Samstag, 05.11.2011, 19:30 Uhr, Saalburg

Planetenwanderung zum Herzberg
Sonntag, 28.08.2011, 14:30 Uhr, Saalburg
Sonntag, 23.10.2011, 14:30 Uhr, Saalburg

Wanderung durch das Universum
Sonntag, 25.09.2011, 14:30 Uhr, Dornholzhausen
Sonntag, 20.11.2011, 14:30 Uhr, Dornholzhausen

Weitere Termine und Infos gibt es auf der Webseite www.astronomieschule.de

Im Internet können Sie auch neuste Nachrichten und Informationen aus der Astronomie und Weltraumfahrt im Blog der Astronomieschule (www.astronomieschule.de/blog) nachlesen. Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, abonnieren Sie unseren Newsletter.
Sowohl die Astronomieschule als auch die AG Orion Bad Homburg e.V. beantwortet gerne Ihre Fragen rund um die Astronomie und berät Sie gerne bei Fragen zu Ferngläsern und Teleskopen.

Kontaktdaten
Volkshochschule Bad Homburg
Elisabethenstraße 4-8
61348 Bad Homburg
Tel. 06712-23006
Fax 06172-23009
Info.vhs@badhomburg.de
www.vhs-badhomburg.de

AG Orion Bad Homburg e.V.
Vereinsregisternr. 1183 (Amtsgericht Bad Homburg)
c./o. Oliver Debus
Valkenierstraße 10
61350 Bad Homburg
Mobil 0170-1687968
info@agorion.de
www.agorion.de
Bankverbindung: Commerzbank ehemals Dresdner Bank
Kto. Nr. 0726 617 001
BLZ: 500 800 00

Astronomieschule Oliver Debus
Valkenierstraße 10
61350 Bad Homburg
Mobil 0170-1687968
info@astronomieschule.de
www.astronomieschule.de
www.astronomieschule.de/blog

Den Sternenboten gibt es auch als pdf zum herunter laden.

Old Rocketman

logo_rocketman_starback

Astronomie, Raumfahrt und Science Fiction gehören doch irgendwie zusammen. Science Fiction Autoren lassen sich von der Sternenwelt und der Raumfahrt inspirieren. Astronomen suchen nach Ausseriridischen, deren Existenz in der SF keine Frage mehr ist und Raumfahrtingenieure schauen sich neue Antriebstechnologien und mehr bei der Science Fiction ab. Wer sich mit Astronomie befasst ist doch auch irgendwie von der Raumfahrt und der Science Fiction begeistert und Science Fiction Fans sind fasziniert von der Weltraumforschung und der Weltraumfahrt.

Die Fans, aber auch die Macher dieser Themengebiete laden der Science Fiction Club Deutschland e.V. und die SF Szene Rhein-Main zu einem besonderen Event ein. Am Samstag, den 27. August 2011 ab 11 Uhr verwandeln sie den Ernst-Ludwig-Saal in Darmstadt Eberstadt in die bei den SF-Fans bekannte fiktive Weltraumbar Old Rocketman. Science Fiction trifft Astronomie und Weltraumfahrt und es kann nach herzenslust gefachsimpelt und geklönt werden. Die Veranstalter haben eine umfangreiche Ausstellung in der sich SF-Clubs, aber auch Astro-Vereine und die Europäische Raumfahrtagentur ESA präsentieren organisiert, die von einem abwechslungsreichen und interessanten Vortragsprogramm begleitet wird. Passend zum speziellen futuristischen Ambiente der Veranstaltung werden viele Fans gewandet erscheinen und sich gerne von den Besuchern fotografieren lassen.
Unter den Ausstellern ist auch die Deutsche Gesellschaft für Schulastronomie und die Astronomieschule Oliver Debus mit dem Mondbasis Luna Weltraummuseum. Wir laden zu kleinen Experimenten ein, zeigen Modelle aus der Geschichte der Raumfahrt, stellen den Wettbewerb Space Trophy 2012 vor und lassen einen Marsrover in einem kleinen Testgelände fahren.
Verpassen Sie nicht dieses ganz besondere Event und lassen Sie sich von der besonderen Atmosphäre fremder, unbekannter Welten verzaubern.
Flyer
mehr Infos: Old Rocketman
Promo-Videos
Lange Nacht der Raumfahrt
ESOC-Video
Kurztrailer Jürgen Lautner